• Eine gute Vereinbarkeit

    von Familie und Beruf

     

  • Die Region Main Rhön,

    wo es sich auch in Zukunft gut leben und arbeiten lässt

     

  • Alles rund um das Thema

    Familienorientierte Personalpolitik

     

  • Mit familienbewusster

    Personalpolitik zum Erfolg

     

  • Zeitmanagement

  • Arbeitsablaufmanagement

 

 

Es sind noch Plätze frei! Sie können sich gerne noch bis 30.04.2021 anmelden. Weitere Informationen finden Sie nachstehend: 

 

Virtuelle Austauschforen

 

Mit Arbeitskreistreffen konnten wir bisher eine Plattform zum Austausch und zur Vernetzung bieten und uns dazu persönlich in verschiedenen Unternehmen treffen.

 

Durch die aktuelle Situation sind persönliche Treffen in den einzelnen Arbeitskreisen leider nicht möglich. Dennoch möchten wir Ihnen eine Plattform zum Austausch und zur Vernetzung in dieser Zeit bieten. Wir haben für Sie als Alternative sogenannte „Virtuelle Austauschtreffen“ organisiert. Hier werden Themen behandelt, die sowohl aktuell interessant sind als auch langfristig Auswirkungen auf die Fachkräftegewinnung und –sicherung haben können. Diese Treffen finden auf einer modernen Kommunikationsplattform wie Webex oder Skype for Business statt und Sie erhalten hier sowohl fachlichen Input durch die Moderator*innen als auch die Gelegenheit, Ihre Fragen zu stellen und sich auszutauschen.

 

Hier die Termine und Themen für die ersten Austauschforen:

 

Gesundheit im Unternehmen:

Montag, den 03. Mai 2021, 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Referent/Moderation: Ulrich F. Schübel, Leiter IVUT und Wirtschaftspsychologe

 

Moderne Arbeitswelt:

Montag, den 03. Mai 2021, 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Referent/Moderation: Ulrich F. Schübel, Leiter IVUT und Wirtschaftspsychologe

 

Generation Z in der Arbeitswelt:

Donnerstag, den 15. Juli 2021, 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Referentin/Moderation: Christina Bräutigam, Head of Controlling, Finance & Human Resources, VINTIN GmbH

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

 

Freiräume im Alltag

Neue Broschüre des Arbeitskreises „Freiräume im Alltag“ der Initiative Familienorientierte Personalpolitik 

 

Unternehmen brauchen Fachkräfte. Beschäftigte benötigen Unterstützung, um Privatleben, Familien-/Pflegeaufgaben und Beruf vereinbaren zu können. 

Freiräume im Alltag können die Lösung sein.

 

Nach wie vor ist es für Betriebe von großer Bedeutung, Fachkräfte zu gewinnen und sie im Unternehmen zu halten. Die Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Privatleben, Familie, Pflege und Beruf zu unterstützen, ist dabei eine Komponente, deren hohe Wirksamkeit häufig unterschätzt wird. Familien müssen für Kinder und oft auch für pflegebedürftige Angehörige sorgen. Insbesondere Frauen reduzieren deshalb ihre Arbeitszeit, um diese Aufgaben mit der beruflichen Tätigkeit vereinbaren zu können. Zusätzlich zu den Betreuungsaufgaben fallen aber im Alltag noch weitere Verpflichtungen an. Sie kosten die Beschäftigten kostbare Freizeit oder die Unternehmen wertvolle Arbeitszeit, welche die Mitarbeitenden nicht einbringen können. Hier handelt es sich vor allem um alltägliche Tätigkeiten rund um „Haus und Garten“. Dies betrifft ebenso Menschen ohne familiäre Verpflichtungen, insbesondere auch dann, wenn sie zum Beispiel für ihren Arbeitgebenden außerhalb des Wohnortes im Einsatz sind. 

 

Mit der neu aufgelegten Broschüre „Freiräume im Alltag“ haben engagierte Unternehmensvertreterinnen und Unternehmensvertreter im gleichnamigen Arbeitskreis der Initiative Familienorientierte Personalpolitik einen Leitfaden erstellt, der sowohl dem Unternehmen als auch den Beschäftigten als Handwerkszeug dienen kann, um die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben mit den alltäglichen Verpflichtungen sicherstellen zu können. Die darin enthaltenen Informationen sind nach Lebensphasen gegliedert und bieten einen guten Überblick über die verschiedenen – insbesondere auch nicht so bekannten – Unterstützungsmöglichkeiten und Entlastungsangebote bis hin zu den finanziellen und steuerlichen Möglichkeiten für Unternehmen und Beschäftigte. 

 

Die neue Broschüre steht hier als Download zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

t t